Kaufmännische Berufsbildende Schulen in Nordhorn (KBS) werden als erste Schule in Niedersachsen mit dem Titel „Faire Schule“ ausgezeichnet

  • Beitrag veröffentlicht:25. Mai 2020
Kaufmännische Berufsbildende Schulen in Nordhorn (KBS) werden als erste Schule in Niedersachsen mit dem Titel „Faire Schule“ ausgezeichnet

Ende April 2020 sind die Kaufmännischen Berufsbildenden Schulen in Nordhorn (KBS) vom Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) Berlin als erste Schule in Niedersachsen mit dem Titel „Faire Schule“ ausgezeichnet worden. Ein entsprechendes langfristiges Projekt ist von der Schülervertretung (SV) initiiert und maßgeblich vom Schülersprecher Marlon Kolberg und dem SV-Beratungslehrer Björn Böhmer begleitet sowie gesteuert worden.

Das Konzept der „fairen Schule“ basiert auf drei Grundpfeilern:

  • Fairer Umgang miteinander –> demokratische Schulkultur
  • Fair zu Umwelt und Klima –> Übernahme ökologischer Verantwortung
  • Fair zu Menschen rund um den Globus –> Globales Lernen

Für jeden der genannten Grundpfeiler wurden Aktivitäten/Projekte durchgeführt, um den Beitrag hinsichtlich des Konzeptes „Faire Schule“ zu verdeutlichen. So fördern die KBS die demokratische Schulkultur und den fairen Umgang miteinander in besonderem Maß. Eine aktive Schülervertretung (SV) engagiert sich regelmäßig für inner- und außerschulische Belange (Aktion Blutspende, SV-Café u. v. m.). Mit der Beteiligung am Europäischen Sprachentag würdigt die Schule die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Schulgemeinschaft.

Des Weiteren sind die Themen Nachhaltigkeit und Übernahme von ökologischer Verantwortung in allen Voll- und Teilzeitschulformen in den Lehrplänen integriert. Die KBS sind zum wiederholten Male als Umweltschule in Europa und Internationale Agenda-21-Schule ausgezeichnet worden. Die Schülerfirma (Shop4U) bietet jetzt auch fair gehandelte und nachhaltig erzeugte Waren in ihrem Schulshop an. Diese Sortimentsvertiefung ist mit der aktiven Auseinandersetzung um weltweit anerkannte Label für nachhaltig, ökologisch und fair gehandelte Waren verbunden.

Im Zusammenhang mit dem dritten Grundpfeiler haben die KBS auf ihrem Weg zur „Fairen Schule“ verstärkt das Globale Lernen in den Fokus gestellt. So wurde u. a. eine Zusammenarbeit mit KATE e. V. hinsichtlich des Klimafrühstücks etabliert. Die Schülerfirma PrintStar pflegt eine Patenschaft in Mosambik und Schüler(innen) der Fachoberschule unterstützten mit Spenden ein Waisenhaus in Sansibar. Die SV beschäftigte sich bei der Durchführung eines Planspiels zum weltweiten Handel mit den globalen Auswirkungen eines uneingeschränkten Lebensmittelhandels.

Auch in Zukunft wird sich die SV der KBS aktiv für die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) einsetzen. In diesem Zusammenhang ist die Teilnahme am Regionalen Eine-Welt-Tag am 8 Juli 2020 in Nordhorn geplant. In verschiedenen Workshops sollen, unter der Anleitung von qualifizierten Referent(inn)en, Ideen erarbeitet werden, um an der Gestaltung einer global gerechten und ökologisch tragfähigen Zukunft mitwirken zu können.

Während des gesamten Projektes wurde der Prozess vor Ort von der Regionalkoordinatorin für Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Lena Schoemaker, unterstützt. Der Termin für die feierliche Übergabe der Auszeichnung – mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft – kann aufgrund der aktuellen Entwicklung zur Zeit noch nicht neu benannt werden.