Europakauffrau/-mann

Warum soll ich mich für die Zusatzqualifikation Europakauffrau/-mann entscheiden?

In Folge der Globalisierung gewinnen internationale Qualifikationen zunehmend an Bedeutung. Zertifikate stellen für die Auszubildenden im dualen System einen
Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt dar.

Auch in unserer Region sind Unternehmen international tätig. Die klassischen Ausbildungsberufe vermitteln jedoch nur einen Teil der erforderlichen internationalen
Qualifikationen. Motivierte und leistungsstarke kaufmännische Auszubildende können diese Lücke durch die Teilnahme an unserer ausbildungsbegleitenden Zusatzqualifikation zur Europakauffrau/zum Europakaufmann schließen.

Voraussetzungen

Die Zusatzqualifikation richtet sich an motivierte kaufmännische Auszubildende mit überdurchschnittlicher Leistungsbereitschaft.

Es werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Ausbildungsdauer

Alle erforderlichen Inhalte werden in ca. 1,5 Jahren in 440 Stunden vermittelt.

Die Abschlussprüfung im Bereich Internationale Geschäftsprozesse wird innerhalb der Ausbildungszeit abgelegt. Alle anderen Module müssen bis dahin abgeschlossen sein.

Kosten

Die Teilnahme an den Kursen ist für Schülerinnen und Schüler der KBS Nordhorn kostenlos.

Es fallen Prüfungsgebühren sowie Kosten für Unterrichtsmaterialien an.

Modularer Aufbau

ModularerAufbauEuropakaufmann

Lernmodule

Business-English (KMK-Zertifikat)

Dauer: 40 Std.

Für das Fach Englisch sind gute Vorkenntnisse erforderlich. Die Prüfung erfolgt auf Level B1 nach europäischem Referenzrahmen.

Schriftliche Prüfung (90 Minuten):

  • Verständnis eines geschriebenen Textes
  • Verständnis eines Dialogs
  • Erstellung eines Geschäftsbriefes
  • Vermitteln in zweisprachigen Situationen

Mündliche Prüfung (20 Minuten):

  • Gespräch über den Ausbildungsbetrieb
  • Situationsbezogene Aufgabe (Rollenspiel)

Zweite Fremdsprache: Spanisch (Europäisches Sprachenzertifikat, A1)

Dauer: 160 Std.

  • Die zweite Fremdsprache ist eine neu zu beginnende Fremdsprache, d. h. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Verständnis und Produktion einfacher Texte und Dialoge.
  • Es erfolgt am Ende eine mündliche und eine schriftliche Prüfung (Zertifikat mindestens auf Stufe A1).
  • Bereits zuvor erworbene Zertifikate können eingebracht werden.

Internationale Geschäftsprozesse (IHK-Zertifikat)

Dauer: 200 Std.

Lernfeld 1: Ein Produkt auf einem ausländischen Markt positionieren (100 Std.) 

  • Grundlagen des Außenhandels
  • Strategische Marketing-Planung und Marktforschung
  • Internationaler Einsatz des MarketingInstrumentariums
  • Marketing-Mix und Controlling im internationalen Marketing

Lernfeld 2: Auslandsaufträge anbahnen, abwickeln und bewerten (100 Std.)

  • Geschäftsanbahnung bei grenzüberschreitenden Geschäften
  • Transport- und Zollwesen
  • Außenhandelskalkulation und -finanzierung

ECDL (europäischer Computerführerschein)

Dauer: 40 Std.

Es sind folgende Module zu absolvieren:

  • Computer-Grundlagen 
  • Online-Grundlagen
  • Textverarbeitung (Word)
  • Tabellenkalkulation (Excel)

Auslandspraktikum

Dauer: 4 Wochen

Ein Bestandteil der Zusatzqualifikation ist das Auslandspraktikum, das den Auszubildenden Gelegenheit geben soll, internationale Berufserfahrung zu sammeln. Zudem wird eine Verbesserung der interkulturellen und fremdsprachlichen Kompetenz angestrebt.

Die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz kann über private oder betriebliche Kontakte realisiert werden. Sollten solche Kontakte nicht bestehen, kann die KBS Nordhorn Praktikumsplätze z. B. im Rahmen von Erasmus+ Mobilitätsprojekten vermitteln.