KBS Schülerinnen und Schüler gestalten Kreuze für die verstorbenen Kinder von Tuam

  • Beitrag veröffentlicht:8. Juli 2021
KBS Schülerinnen und Schüler gestalten Kreuze für die verstorbenen Kinder von Tuam

Die Schülerinnen und Schüler der WKE 1-2 (Unterstufe der Einzelhandels-kaufleute) und der BRW B1 (Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft für Realschulabsolventen) haben kürzlich im Rahmen des Religionsunterrichts an dem landesübergreifenden Projekt „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ des schottischen Extremsportlers, John McGurk, teilgenommen. Sie haben symbolisch Kreuze für die verstorbenen Kinder von Tuam (Irland) gestaltet. 

Hintergrund des Projekts ist, dass in der Zeit von 1925 bis 1961 in Tuam in einem von Ordensschwestern geführten Heim für ledige Mütter zahlreiche Kinder ums Leben gekommen sind. 2012 kam heraus, dass dort für 796 Kinder im Alter von wenigen Wochen bis zu drei Jahren Totenscheine ausgestellt worden sind, es aber nur zwei bestätigte Begräbnisse gab. Das „offene“ Geheimnis von den Kindern, die nachts in einem Abwassertank auf dem Gelände des „Tuam Mother and Baby Home“ verschwanden, wurde von einer Kommission der irischen Regierung im Jahr 2020 bestätigt.

Mit dem Projekt „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ möchten der bekannte Botschafter für Kinder in Not, John McGurk, und sein Team „Sportler 4 a childrens world e.V.“ ein eindringliches Zeichen für den Schutz und die Achtung von Kindern setzen. Mit Hilfe von Schülerinnen und Schülern verschiedener Berufsbildender Schulen wurden im Religionsunterricht Kreuze für jedes der 796 Kinder gestaltet und in Gesprächen der Kinder von Tuam gedacht. John McGurk und sein Team werden diese Kreuze nun im Rahmen eines Benefizlaufs von Osnabrück nach Irland bringen, wo sie auf dem Massengrab aufgestellt werden sollen.

Ein großes Dankeschön gilt den Schülerinnen und Schülern unserer beiden Klassen, die auf diese Weise versucht haben, ihren Teil zum Gedenken an die Kinder von Tuam beizutragen.

Bianca Beckemper (Teamleiterin Religion)